Unser Wochenende in Wien

Unsere zwei Töchter sind jetzt eineinhalb und fast drei Jahre alt, wir befinden uns also immer noch mitten drin in der verrückten Zeit, wo die Kinder nachts immer noch nicht durchschlafen und (natürlich) nie gleichzeitig aufwachen und nach dem Fläschchen rufen. Regelmässig müssen wir uns also kurze Ausschnaufpausen einlegen, um diese doch sehr anstrengende Lebensphase zu meistern. Wir sind reif für ein Wochenende in Wien! Und zwar begleiten uns unsere Nachbarn. Uns erwartet also ein wohlverdientes (Pärchen-)Wochenende mit Sommerkleid, Sonnenbrille, guter Laune und vielen Cocktails.

Checkliste

Da wir alle sehr beschäftigt sind, müssen wir früh mit dem Planen beginnen. Die Hauptaspekte sind dabei: 1) die Kinder, 2) was nehmen wir mit und 3) was machen wir in Wien. Früh mit der Planung zu beginnen lohnt sich – es ist wunderbar angenehm, gelassen in einem schönen Sommerkleid beim Gate zu erscheinen und zu wissen, dass alles erledigt ist, man die Gedanken abstellen kann und sich jetzt auf die Reise freuen kann.

Oma springt ein

Natürlich sind die Grosseltern überglücklich, dass sie die Kinder für das Wochenende haben können. «Das sind auch unsere Kinder!» sagte mir einst meine Mutter enttäuscht, als sich einmal unsere Pläne geändert haben und wir die Mädchen nicht wie geplant zu Oma und Opa bringen konnten. Die Vorfreude ist also gross, Oma’s Kühlschrank ist randvoll gefüllt mit den feinsten Leckereien, von denen in den kommenden 3 Tagen nur ein Bruchteil gegessen werden wird. Neue Pyjamas und neue Kuscheldecken warten auf die Mädchen – Punkt eins: Kinder kann also abgehackt werden.

Koffer packen

Der nächste äusserst wichtige Aspekt ist der Koffer. Was nehme ich mit? Was ziehe ich an? Als erstes verrät ein Blick in den Wetterbericht, welche Temperaturen zu erwarten sind. Vergessen wir nicht, dass es eine Städtereise ist, kein Bike-Wochenende in den Bergen und auch kein Strandurlaub. Geplant sind Museums- und Schlossbesuche, Bar- und Restaurantbesuche und Spaziergänge entlang der Donau und der Einkaufsstrasse. Gebraucht werden also farblich durchdachte Stadtoutfits, ein schönes Kleid für den Abend und ein Sommerkleid für den Tag, das ich je nach Wetterlage gut mit Lederjacke oder einer Strickjacke kombinieren kann. Da mein Mann auch eher gerne «casual chick» mit Hemd unterwegs ist und abends gerne ein Sakko trägt, habe ich einen Grund mehr, mir Gedanken über meine passenden Outfits zu machen. Für Tag eins entscheide ich mich für ein tolles Sommerkleid, in das ich mich auf den ersten Blick verliebte.

Tipps für ein Wochenende in Wien

Wien bietet viele Möglichkeiten für Paare, wie man ein schönes, romantisches Wochenende verbringen kann. Ist man mit Freunden unterwegs, bietet Wien ausserdem tolle Cafés, coole Bars und Restaurants mit schönem Ambiente. Welche Orte wir in Wien besucht haben und was wir in Wien angestellt haben, stelle ich euch gerne im Folgenden vor:

Frühstück in der Gelateria Castelletto. Die Gelateria bietet nicht nur feinste Eiskreationen, sie ist auch sehr beliebt für Frühstück oder Brunch. Hat man das Glück, nicht allzu lange auf einen Tisch zu warten, kann man sich auf einen Gaumenschmaus freuen.

Der Donauturm. Etwas ausserhalb der Stadt liegt der Donauturm direkt am Donaukanal – das technische Wahrzeichen Wiens. Mit dem Expresslift geht es auf die Aussichtsterrassen in 150 Metern Höhe zu einem unvergesslichen 360°-Panorama. Mit der Vienna City Card bekommt man ausserdem eine Vergünstigung und kann die Stadt von oben bestaunen. Wenn man das Glück hat, einen Tisch im Donauturm Café zu bekommen, geniesst man die Aussicht bei einem guten Kaffee. Wunderbar!

Fiaker beim Stephansdom. Wer noch nie eine Kutschenfahrt gemacht hat muss unbedingt eine in Wien machen. Es ist nicht nur eine tolle Innenstadtrundfahrt, also ein guter Einstieg in die Stadtbesichtigung, es ist auch sonst ein wundervolles, nicht alltägliches Erlebnis.

Fiaker beim Stephansdom

Abendessen in der Spelunke. Ein Geheimtipp für alle Szene-Liebhaber, die wirklich gut essen wollen. Wer Wert auf ausgezeichnete Küche legt, ein rockiges, cooles Ambiente mag und einen Abend verbringen will, der in Erinnerung bleibt, ist genau an der richtigen Adresse. Frühzeitige Reservation ist erforderlich.

Schlösser und Museen. Wien bietet eine Vielfalt an kulturellen Sehenswürdigkeiten. Leider reichen 3 Tage nicht aus, um alles zu sehen. Es lohnt sich also, eine Auswahl zu treffen. Wir waren im Schloss Schönbrunn, haben die wundervollen Gärten besichtigt und haben uns im Schloss in das 18. Jahrhundert zurückversetzen lassen. Weiter haben wir das Schloss Belvedere besichtigt und uns von Klimt’s Kuss verzaubern lassen. Für das Leopold Museum hat es leider nicht mehr gereicht, dieses steht aber an oberster Stelle für unseren nächsten Ausflug nach Wien.

Kaffee und Kuchen. Was wäre Wien ohne die berühmten Kaffeehäuser, Confiserien und Schlossbäckereien. Wir haben selten so viel Kaffee getrunken wie während dem Wochenende in Wien! Besonders das Café Central hat uns sehr gut gefallen und die Hofzuckerbäckerei Demel am Kohlmarkt, nicht weit vom Graben, der grössten Einkaufsstrasse Wiens.

Wien mit Stil

Wir haben die schönsten Orte gesehen, in den tollsten Bars Negronis getrunken, in den besten Kaffeehäusern süsse Sünden gegessen und uns dank einem gescheiten Griff in den Kleiderschrank immer passend und sommerlich frisch angezogen gefühlt. Was für eine wunderbare Stadt! Was für eine wunderbare Erinnerung. Wir kommen wieder!

Herzlichst,

YoungMum

 

Comments are closed.