Die wirklich guten Geschenke zur Geburt

Windeltorte

Das Baby ist unterwegs oder bereits da – es ist also Zeit, um zu feiern! Doch welches sind die wirklich guten Geschenke zur Geburt? Fest steht: jedes Geschenk ist erst mal wundervoll und es ist schön, dass sich jemand Gedanken gemacht hat. Ist man gerade erst Mutter geworden, findet man auch das 10. Paar Babysöckchen unglaublich süss. Es gibt aber auch Geschenke, die besonders Freude bereiten. Nach zwei Schwangerschaften und vielen Geschenken, die mich alle wahnsinnig gefreut haben, gibt es doch einige Favoriten.

Von Herzen

Die schönsten Geschenke sind immer noch die, die von Herzen kommen. Egal, ob es nun eine Strickmütze ist, ein Plüschtier oder ein Strampler. Vor allem selbstgemachte Geschenke wie gehäkelte Babyschuhe, selbstgemachte Nuggiketten mit dem Namen des Kindes oder selbstgebastelte Windeltorten lassen jedes Herz höherschlagen. Die Tatsache, dass sich jemand die Mühe gemacht hat ein Geschenk selber zu machen, macht es zu etwas Besonderem.

Windeln

Man braucht sie in grossen Mengen, braucht sie auf Vorrat und muss sie immer dabeihaben: Windeln. Was auf den ersten Blick vielleicht als eine etwas unpersönliche Geschenkidee daher kommt, lässt sich prima aufpeppen. So kann man zum Beispiel besondere Windeln wählen, mit speziellen Motiven, besonders hautfreundliche Windeln, ökologische Windeln oder einfach solche, die nicht alle haben. Es lohnt sich auf die gute Qualität der Windeln zu achten, frei von Stoffen, die eine empfindliche Babyhaut nicht mag. Wenn das Baby mit diesen Windeln länger trocken bleibt und somit nachts durchschläft, hat man den Eltern auch gleich noch etwas Erholung geschenkt. Als traditionelle Windeltorte oder in einem hübschen Korb zusammen mit Feuchttüchern und anderen Kleinigkeiten wird das der Hingucker schlechthin.

Notfall-Wickeltasche

Ein süsses Necessaire, vielleicht sogar selbstgenäht, mit Wickelunterlage, Wundcreme, einer Windel und einer kleinen Packung Feuchttücher ist auch eine tolle Idee für ein Geschenk. Zu Beginn hat man als Mutter immer eine prall gefüllte Wickeltasche dabei. Mit der Zeit kommt es aber immer häufiger zu Situationen, in denen es schnell gehen muss und wo man statt Ersatzkleidern, Ersatznuggis, Lätzchen, Spielzeug, Essen und Trinken einfach nur eine einzige Windel braucht bevor man mit dem Baby aus dem Haus rennt, um die nächste S-Bahn zu schaffen. Umso praktischer ist es also, wenn man eine kleine, handliche Notfall-Wickeltasche zur Hand hat.

Fair produzierte Geschenke

Warum nicht etwas schenken, das fair produziert wurde und ökologisch ist? So gibt es zum Beispiel besondere Baby-Rasseln, welche in Handarbeit und mit hochwertigen Materialien von Frauengemeinschaften in Asien hergestellt werden. Die fairen Bedingungen sorgen dafür, dass ganze Dorfgemeinschaften ein regelmässiges Einkommen erhalten. Eine andere Möglichkeit sind ökologische Feuchttücher, welche biologisch abbaubar sind und so unsere Umwelt nicht belasten.

Etwas für Mama

Ja genau, auch die Mama hat Freude, wenn jemand an sie denkt. Nach all den Strapazen der Schwangerschaft und Geburt freut man sich über ein spezielles Duschmittel mit schön duftender Bodylotion. Vor allem in den ersten Lebenswochen des Babys denkt man als Mutter nicht an sich selber. Mit einem Verwöhnpaket kann man der frischgebackenen Mama also eine besondere Freude machen.

Doch vergessen wir nicht, dass man auch Zeit schenken kann, indem man einfach mal einen Nachmittag das Baby hütet. Oder mal einen Lunch mitbringt, damit mehr Zeit für anderes bleibt und die erste Zeit mit dem Baby auch die Schönste wird.

Herzlichst,

YoungMum

Comments are closed.