Die besten Babybrei Rezepte

vegetables-1212825_1920

Die besten Babybrei Rezepte für jeden Tag

Heute möchte ich euch die besten Babybrei Rezepte aus meiner Küche vorstellen. Unsere Tochter Charlotte mag diese besonders gern. Die Rezepte eignen sich für Babys ab dem 6. Monat.

Verschiedene Geschmacksrichtungen

In diesem Alter sollte das Baby möglichst viel probieren, um mit verschiedenen Geschmacksrichtungen vertraut zu werden. Immer wieder bewundere ich die zwei süssen kleinen Mädchen einer Freundin von mir, welche genüsslich alle Arten von Meeresfrüchten essen, sogar Austern schlürfen sie im Alter von 2 und 4 Jahren. Das ist ohne Frage der Verdienst der Eltern, welche den Kindern schon früh verschiedene Lebensmittel zum Probieren gaben. Im Gegensatz dazu ärgert mich bis heute die Geschichte unserer Freunde aus Warschau, welche ihren Kindern meine zugegebenermassen überaus köstliche Ingwer-Karotten-Suppe vorenthielten mit der Bemerkung, dass die Kinder diese bestimmt nicht mögen würden. Es ist wichtig, dass Kinder verschiedene Geschmacksrichtungen kennenlernen!

Nicht alle Lebensmittel sind fürs Baby geeignet

Neue Breie und Suppen auszuprobieren ist sicher gut, gleichzeitig sollte man aber dem Baby gewisse Lebensmittel noch nicht geben, wie z.B. Honig, Sammelnussfrüchte wie Erdbeeren oder Himbeeren, Kuhmilch, Rosinen, Sojabohnen und Sojaprodukte. Diese Lebensmittel sind für Säuglinge und zum Teil Kleinkinder nicht empfehlenswert.

Abwechslungsreiche Beikost

Auch wenn es bequem ist, das Baby täglich mit dem gut bekömmlichen Karotten-Kartoffel Brei zu füttern, so muss man bedenken, dass Babys genau wie wir eine Abwechslung brauchen. Jeden Tag das gleiche – wie langweilig! Wenn ich koche, ergeben sich meistens 3 Portionen. Eine wird sofort gegessen, eine kommt in den Kühlschrank für den nächsten Tag und eine Portion wird eingefroren. Es gibt also nie länger als 2 Tage das Gleiche! Durch einen abwechslungsreichen Ernährungsplan stellst du zudem sicher, dass dein Baby alle wichtigen Nährstoffe bekommt. Mehr Infos dazu findest du hier.

Die besten Babybrei Rezepte für jeden Tag

Gemüse-Fleisch-Brei

  • 1-2 Karotten
  • 1 kleine Kartoffel
  • Ein Stück Sellerie
  • Eine halbe Pastinake
  • Ein Stück Lauch
  • 20gr Fleisch, z.B. Kalbfleisch oder ein Pouletflügeli
  • 1 Löffel Rapsöl

Der klassische Mittagsbrei. Gemüse schälen, vierteln und in wenig Wasser geben. Lauch dient einfach als Geschmack, diesen zerkleinere ich nicht, sondern gebe einfach ein Stück hinzu, welches ich vor dem Pürieren wieder rausnehme. Fleisch hinzugeben. 20 Minuten weich kochen. Anschliessend Fleisch vom Pouletflügeli trennen. Zusammen mit Gemüse und mit 1 Esslöffel Rapsöl pürieren. Je nachdem vom Kochwasser zum Brei zugeben, bis gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Fenchel-Apfel-Brei

  • Ein halber Fenchel
  • Ein Apfel
  • Eine Kartoffel

Einen Apfel schälen, einen halben Fenchel in Stücke schneiden, eine kleine Kartoffel schälen und halbieren. 15-20 Minuten in wenig Wasser weich kochen, pürieren, fertig! Mögen Babys sehr gerne, da sie den Fenchelgeschmack schon vom Baby-Tee gut kennen. Ausserdem enthält Fenchel viel Kalzium. Dieser Brei eignet sich ausgezeichnet als Abendessen um 18Uhr, vor dem Gute-Nacht-Fläschchen.

Früchte-Reis-Brei

  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 2 EL Reisflocken

Apfel und Birne schälen, in Stücke schneiden und in wenig Wasser 15 Minuten kochen. Etwas vom Kochwasser entnehmen und 2 Löffel Reisflocken einrühren. Gekochte Früchte dazugeben, pürieren. Kompott ins Fläschchen als Obstsaft, nicht weggiessen!

Kohlräbli-Puten-Brei

  • 1 kleines Kohlräbli mit Grün
  • 1 Kartoffel
  • 20gr Puten- oder Pouletfleisch
  • 3 Löffel Apfelsaft
  • 1 Löffel Rapsöl

Kohlräbli und etwas vom Grün kleinschneiden und zusammen mit einer kleinen Kartoffel und einem Pouletflügeli oder einem Stück Puten- oder Pouletbrust weich kochen. Apfelsaft und Rapsöl vor dem Pürieren unterrühren, pürieren, fertig!

Zucchinibrei mit Lachs

  • 1 kleines Stück Lachsfilet
  • 1 kleine Kartoffel
  • Eine halbe Zucchini
  • 1 Tomate
  • 2 EL Rapsöl oder Butter

Ab und zu kann man auch mal etwas mit Fisch ausprobieren. Dieses Rezept ist reich an Omega-3 Fettsäuren und daher sehr wichtig für die Entwicklung des Babys! Lachs, Kartoffel und Zucchini vierteln und in wenig Wasser weich kochen, Tomaten würfeln und kurz mitkochen. Tipp: Kochwasser und gekochtes Essen jeweils vor dem Pürieren trennen und Wasser dann Löffelweise hinzugeben, bis gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Et voilà! Ich wünsche guten Appetit!

Leave a Reply