Sommersport

Sommersport mit Gorilla Sport

Es ist Sommer, die Tage sind lang, wir zeigen viel Haut und wollen uns in unserer Haut wohlfühlen. Etwas Sport kann hier nicht schaden. Dieses Jahr waren wir wieder am Gardasee in den Sommerferien und sind von gestressten und müden Couch-Potatoes in die Schuhe von Windsurfer, Jogger und Mountainbiker geschlüpft. Wunderbar! Wann bitte sehr wenn nicht im Sommer. Im Folgenden teile ich einige Tipps mit Euch, wie ihr die Sommertage sportlich verbringen könnt.

Die Vorteile von Sport in der Natur

Frische Luft tut gut, das ist keine Frage. Und sind wir mal ehrlich: als Mutter von zwei Kindern, die sich in den Sommerferien nach nichts anderem mehr sehnt, als mit einem interessanten Buch am Pool zu liegen und einfach mal einige Seiten am Stück lesen zu können, ist Sport nicht unbedingt auf der To-Do Liste. Dennoch. Sport in der Natur hat viele Vorteile. So wird das Gleichgewicht verbessert durch den sich verändernden Untergrund. Die Wahrnehmung wird geschärft, denn draussen ist eine andere Aufmerksamkeit gefordert als bei Yoga-Übungen im Wohnzimmer. Auch stärkt Bewegung an der frischen Luft die Abwehr, das Immunsystem wird sicherlich gestärkt durch verschiedene Wettereinflüsse.

Joggen und Stretchen

Ich bin nicht so der Jogger. Trotzdem macht es Spass, sich in ein tolles Sportoutfit zu werfen und die Turnschuhe zu schnüren. Da sich die klassische Frau schämt und nicht zu viel Haut zeigen will, sieht man beim Sport eher selten bauchfreie Outfits, mit tollem Bustier und engen Sportleggings. Ich selbst habe mir schon tolle Outfits bei Gorilla Sports angeschaut und werde mich wohl bald für ein Set entscheiden! Dort findest du übrigens alles was du brauchst, um das Fitnessstudio zu vermeiden.

Sommersport mit Gorilla Sports

Wassersport

Im Sommer können wir in unseren schönen Schweizer Seen baden, sei es im Zürichsee, im türkisfarbenen Caumasee oder am Meer im Urlaub. Schon mal Stand-Up-Paddle probiert? Mein Mann ist überzeugt davon, dass unserer Familie ein SUP Board zu unserem Glück fehlt. In Zürich gibt es verschiedene Kursangebote, um eine richtige Paddeltechnik und die Regeln zu erlernen. Was einfach erscheint macht nämlich viel mehr Spass, wenn man einige Tipps und Tricks von Profis erhält. Wer war schon mal Wellenreiten? Im Urlaub auf Fuerteventura habe ich es einst probiert. Hätte ich nicht solche Angst vor hohen Wellen, würde ich die Cobra-Figur vom Yoga bestimmt bestens nutzen können!

Mit dem Fahrrad unterwegs

Sommer bedeutet für mich auf Fahrrad fahren. Ihr habt auch kleine Kinder so wie wir und nutzt die Fahrräder darum nicht so häufig? Wir haben einen praktischen Veloanhänger, in welchen wir beide Kinder packen und den wir zumindest in den Ferien am Gardasee beinahe täglich benutzen. Sommerzeit ist aber auch eine Zeit, um zum Beispiel mal mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren oder einen schnellen Einkauf in der Migros zu erledigen. Denkt man an den Erdüberlastungstag, welcher dieses Jahr auf den 29.07.2019 fiel und jedes Jahr den Tag markiert, an dem alle erneuerbaren Ressourcen aufgebraucht sind, welche uns in einem Jahr zur Verfügung stehen, verzichtet man glaube ich gerne ab und zu auf das Auto.

Ich wünsche allen einen wunderbaren Sommer mit viel Bewegung!

Herzlich,

YoungMum

Leave a Reply