Wickey Gartenspielgeräte

Die Corona-Krise zwingt uns zum Umdenken. Die Erde kann wieder durchatmen, genauso wie wir. Wir haben das Tempo reduziert, arbeiten von zuhause aus, verbringen mehr Zeit mit unserer Familie. Kein Tratschen mehr in der büroeigenen Gerüchteküche, keine Einladungen mehr zu Geburtstagspartys, kein Anstehen vor der Gelateria bei diesem herrlichen Wetter. Plötzlich haben wir Zeit, Dinge zuhause zu erledigen, für die wir in Vergangenheit keine Zeit gefunden haben. Ebenso können wir Pläne für die Zukunft schmieden und neue Projekte starten. Neue Kinderschaukeln kaufen und montieren? Jeden Tag ein Fitnessprogramm absolvieren? Gerne teile ich meine Pläne und Projekte mit Euch.

Der Garten vor dem Haus

Wir verbringen jetzt bestimmt mehr Zeit in ihm als je zuvor: im Garten vor dem Haus. Hat man ein Eigenheim und einen eigenen Garten, kann man sich diesen jetzt prima unter die Lupe nehmen. Haben wir einen gemütlichen Sitzplatz? Müssen die Bezüge der Loungekissen frisch gewaschen werden? Ist der Grill gereinigt? Wie sieht der Kinderspielplatz aus? Vor allem für Familien mit kleinen Kindern ist ein Spielplatz wichtig, der mit Spielgeräten für Kleinkinder ausgestattet ist. Doch nicht jeder hat einen solchen Spielplatz in der Nähe des Hauses. Deshalb ist der Wunsch mancher Eltern, sich einen Spielturm mit Rutsche in den eigenen Garten zu stellen, durchaus nachvollziehbar. Was gibt es Schöneres als strahlende Kinderaugen auf einer tollen Kinderschaukel zu sehen? Das Unternehmen Wickey spezialisiert sich auf spektakuläre Gartenspielgeräte. Ein Spielturm kann z.B. mit einer Rutsche, einem Sandkasten oder einer Schaukel erweitert werden. Mehr Inspirationen findet ihr hier.

Wickey Kinderschaukel
Wickey Spielturm mit Sandkasten, Rutsche und Kinderschaukel

Nachhaltiger Alltag

Seitdem wir nicht nur Flaschen, Büchsen, Papier und Karton trennen, sondern auch Plastik, haben wir ein grösseres Bewusstsein für Verpackungsmaterial entwickelt. Wir verzichten im Supermarkt auf die Plastiksäcke beim Gemüse oder bei den Früchten und kaufen vermehrt Gemüse in Kartonverpackungen. Seit dem Ausbruch der Krise interessieren wir uns vermehrt dafür, woher das Essen kommt. Tatsächlich haben wir keine tropischen Früchte mehr gekauft, die einen langen Schiffsweg hinter sich haben. Fleisch essen wir sowieso nur noch selten und versuchen unseren Speiseplan, wenn möglich, auf saisonalem Gemüse aufzubauen. Mit einem gut geplanten Einkaufszettel können übrigens viele Lebensmittel vor dem Abfall gerettet werden.

Kreativ werden

Wie schade wäre es, wenn unsere Kinder in dieser Zeit nichts Neues dazulernen würden? Um zu verhindern, dass unsere Kinder einfach nur vor den Fernseher parkiert werden, müssen kreative Beschäftigungsideen her (siehe auch: “Wer wird das nächste Genie?“). Warum nicht Schatzgräber im Garten spielen? Neugierige Schatzgräber lieben es, auf ihrer Burg geheime Pläne zu schmieden und im Sandkasten nach wertvollen Edelsteinen zu graben. Oder wir können Ostereier und Osterhasen verstecken, damit die Osterzeit auch in der Corona-Krise nicht in Vergessenheit gerät. Hulahoop-Reifen, der gute, alte Gummitwist – es lohnt sich, über den Rand des Spielzimmers hinauszuschauen und neue Spiele auszuprobieren.

Gute Vorsätze fassen

Was möchten wir besser machen, wenn wir nach der Krise wieder in den gewohnten Alltag eintreten werden? Die Zeit zuhause hat mir und meiner Familie gezeigt, wie gerne wir all unsere Aktivitäten lieben und brauchen. Sei es der Besuch eines Kinderkonzerts, des Hallenbads oder der Turnstunde. Für uns gilt nach der Krise auf jeden Fall, genug Zeit ausser Haus zu verbringen. An Wochenenden Veranstaltungen besuchen, unter die Leute zu gehen. Auch haben mich die letzten drei Wochen gelehrt, wie wichtig unsere Gesundheit ist. Nicht nur machen wir uns mehr Gedanken zu unserer Ernährung, sondern haben auch Fitnessübungen fest in unseren Alltag integriert. Die Kinder lieben es, ihre Turntrikots anzuziehen und neben mir auf der Yogamatte Übungen zu machen. Mehr Gesundheit, mehr Achtsamkeit, mehr Sauberkeit – das ist es, was wir aus dieser speziellen Zeit mitnehmen.

Herzlichst,

YoungMum

 

Schreibe einen Kommentar