Zeigt her eure Kleider

Zeigt her eure Kleider

Wer von den YoungMum Leserinnen trägt gerne Kleider und Röcke? Die Zahl der Trägerinnen war früher sicher grösser. Heute hat sich doch eher der Hosentrend durchgesetzt. Dabei kann ein Kleid so wunderbar sein: feminin, da es sich klar von der Männermode unterscheidet und praktisch, da nur ein Kleidungsstück gewaschen werden muss und nicht mehrere. Gerne möchte ich im folgenden Beitrag darauf eingehen, warum wir mehr Kleider tragen sollten.

Die Hose dominiert heute

Ich merke, dass sich Frauen immer weniger feminin kleiden. Modern sind Hosen in den verschiedensten Arten und Längen, Taillenhosen, Karottenhosen, 7/8 Hosen, Jeanshosen, kombiniert mit einem Oberteil. Das klassische Deux-Piece, welches vielleicht noch vor 30, 40 Jahren häufiger getragen wurde, sieht man immer seltener. An deren Stelle kommen Hosenanzüge in schönen Farben und tollen Stoffen mit fantasievollen Blazern. Mal mit Stehkragen, mal kurz, mal eher lang. Die feminine Note geben höchstens noch die Schuhe oder Accessoires. Wie praktisch es sein kann, am Morgen einfach ein Kleid anzuziehen, eine passende Strumpfhose zu wählen und in praktische Ballerinas zu schlüpfen, scheint in Vergessenheit geraten zu sein.

Die Vorteile von Kleidern

Ein Kleid zu tragen hat viele positive Aspekte:

  • Im Sommer ist es nicht zu warm
  • Im Winter kann man warme Strumpfhosen tragen und hohe Stiefel
  • Es gibt wie bereits erwähnt nur ein Kleidungsstück zu waschen
  • Fallende Stoffe können die Figur feminin unterstreichen
  • Ein Bleistiftrock der über die Knie geht, zeugt von ultimativer Eleganz
  • Man muss keinen Hosenknopf zumachen, der bei jedem Gramm, dass wir mehr auf der Hüfte tragen sowieso immer schwerer zugeht
  • Es ist für mich sehr viel bequemer, Beinfreiheit zu spüren, als eine unter Umständen einschränkende Hose
  • Ein Kleid kann sowohl sportlich sein (Strickkleid), elegant (Etuikleid), freizeittauglich (Jersey- oder Druckkleid), locker (Blusen- oder Hemdkleid) oder sexy sein (Cocktailkleid).
  • Es gibt für jeden Typ Frau ein passendes Kleid, Figur umspielend, Figur betonend, Figur kaschierend.

Ich persönlich finde die Romantik, die ein Kleid umgibt, einfach schön. Bei Alba Moda findet ihr eine tolle Auswahl an Kleidern.

Im Sommer mehr als im Winter

Klar, Sommerzeit ist Rock-Zeit. Doch auch in der kälteren Jahreszeit kann man wunderbar eine blickdichte Baumwollstrumpfhose oder eine aus Merinowolle nehmen und zu einem Kleid tragen. Meine Favoriten im Winter sind:

  • Das Strickkleid: gibt warm und sieht kombiniert mit einer dicken Strumpfhose und Stiefeln tiptop aus.
  • Der Strickrock: sieht gut aus, besonders mit einem engeren Oberteil kombiniert
  • Das etwas dickere Jersey-Kleid: einfach, weil es unkompliziert ist und relativ warm

Zeigt her eure Kleider!

Ein schönes Projekt finde ich es, den Kleiderschrank etwas auszumisten und sich einige Kleider für verschiedene Gelegenheiten zuzutun (siehe auch: mit Streifen in den Frühling) Gab es früher noch das Promenadenkleid, das Stadtkleid, das Besuchskleid, das Nachmittagskleid, das Abendkleid, das Ballkleid, das Reisekleid oder tatsächlich auch das Teekleid, so kommt man heute mit einer weniger grossen Bandbreite klar. Waren früher noch Kleider für jede Gelegenheit oder Sportart in der Gesellschaft erforderlich, so unterscheidet man heute zunehmend eher nach Material und Schnitt.

Jede Frau sollte ein «kleines Schwarzes» haben, ein Deux-Piece à la Chanel, ein Hemdkleid, ein Strickkleid, ein oder mehrere Sommerkleider. Fragt man mich, sind die erwähnten Kleider ein Muss und sollten in jedem Kleiderschrank platz finden. Mit passenden Schuhen und Accessoires gibt man die Würze hinzu – eher streng, eher sexy, eher praktisch.

Viel Spass beim Kleidertragen!

Herzlichst,

YoungMum

Leave a Reply